Bibliographie

1. Bücher

Monographien und in Co-Autorenschaft verfasste Bücher

  • Faktoren der Wahlentscheidung. Eine wahlsoziologische Analyse am Beispiel der saarländischen Landtagswahl 1970. Köln 1973 (Heymanns-Verlag).
  • Der „Positivismusstreit“ in der amerikanischen Politikwissenschaft. Entstehung, Ablauf und Resultate der sogenannten Behavioralismus-Kontroverse in den Vereinigten Staaten 1945-1975. Opladen 1982 (Westdeutscher Verlag).
  • Zur Kausalanalyse qualitativer Daten. Grundlagen, Theorie und Anwendung in Wahlforschung und Hochschuldidaktik. Bern 1982 (Peter Lang Verlag). (gemeinsam mit Kurt Ulbricht)
  • Wahlen und Abstimmungen in der Weimarer Republik. Materialien zum Wahlverhalten 1919-1933. München 1986 (Verlag C. H. Beck). (gemeinsam mit Siegfried Schumann und Thomas Lindenberger)
  • Politische Theorie in den USA. Eine empirische Analyse der Entwicklung von 1950-1980. Opladen 1990 (Westdeutscher Verlag). (gemeinsam mit Harro Honolka und Ursula Ludz)
  • Hitlers Wähler. München 1991 (Verlag C. H. Beck).
  • Wer wählt rechts? Die Wähler und Anhänger rechtsextremistischer Parteien im vereinigten Deutschland. München 1994 (Verlag C. H. Beck).
  • El extremismo político en Alemania. (Politischer Extremismus in Deutschland). Colección Estudios Alemanes. Barcelona 1997 (Gedisa).
  • Der lange Weg der Grünen. Eine Partei zwischen Protest und Regierung. München 2003 (Verlag C. H. Beck). (gemeinsam mit Markus Klein)
  • Wächst zusammen, was zusammen gehört? Stabilität und Wandel politischer Einstellungen im wiedervereinigten Deutschland. Baden-Baden 2005. (gemeinsam mit Oscar W. Gabriel und Hans Rattinger)
  • Zur Soziographie des Nationalsozialismus. Studien zu den Wählern und Mitgliedern der NSDAP. Historical Social Research Supplement 25. Köln 2013.
  • 10 Millionen ganz normale Parteigenossen. Neue Forschungsergebnisse zu den Mitgliedern der NSDAP 1925-1945. Abhandlungen der Geistes-und sozialwissenschaftlichen Klasse der Akademie der Wissenschaften der Literatur, Nummer 4, Jahrgang 2016 (Franz Steiner Verlag Stuttgart 2016), 32 S.

 

Als Herausgeber bzw. Mitherausgeber

  • Politische Willensbildung und Interessenvermittlung. Opladen 1984 (Westdeutscher Verlag). (gemeinsam mit Christian Fenner und Michael Th. Greven)
  • Wahlen und politische Einstellungen in der Bundesrepublik Deutschland. Neuere Entwicklungen der Forschung. Frankfurt am Main/Bern 1989 (Peter Lang Verlag). (gemeinsam mit Hans Rattinger und Klaus G. Troitzsch)
  • Politik in China. Beiträge zur Analyse chinesischer Politik von Jürgen Domes. Herausgegeben zum 60. Geburtstag des Verfassers. Frankfurt am Main (u.a.) 1992 (Peter Lang Verlag). (gemeinsam mit Eberhard Sandschneider)
  • "Rechtsextremismus" (Sonderheft 27/1996 der Politischen Vierteljahresschrift). Opladen 1996 (Westdeutscher Verlag). (gemeinsam mit Hans-Gerd Jaschke und Jürgen Winkler)
  • Wahlen und politische Einstellungen in westlichen Demokratien (Empirische und methodologische Beiträge zur Sozialwissenschaft, Band 15). Frankfurt am Main/Bern 1996 (Peter Lang Verlag). (gemeinsam mit Oscar W. Gabriel)
  • Wahlen und politische Einstellungen in Deutschland und Österreich (Empirische und methodologische Beiträge zur Sozialwissenschaft, Band 17), Frankfurt am Main/Bern 1999 (Peter Lang Verlag). (gemeinsam mit Fritz Plasser, Oscar W. Gabriel und Peter A. Ulram)
  • Politische Kultur in Rheinland-Pfalz, Mainz 2000 (Leske und Budrich). (gemeinsam mit Ulrich Sarcinelli, Gerd Mielke und Bodo Benzner)
  • Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen 2000 (Leske und Budrich). (gemeinsam mit Oscar W. Gabriel und Hans Rattinger)
  • Politikwissenschaft in der Bundesrepublik Deutschland. 50 Jahre DVPW. Wiesbaden 2003 (Westdeutscher Verlag). (gemeinsam mit Felix Wurm)
  • Handbuch Wahlforschung. Wiesbaden 2005 (VS Verlag für Sozialwissenschaften). (gemeinsam mit Harald Schoen)
  • Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 2002. Wiesbaden 2005 (VS Verlag für Sozialwissenschaften). (gemeinsam mit Oscar W. Gabriel und Bernhard Weßels)
  • Wächst zusammen, was zusammen gehört? Stabilität und Wandel politischer Einstellungen im wiedervereinigten Deutschland. Baden-Baden 2005 (Nomos)  (gemeinsam mit Oscar W. Gabriel und Hans Rattinger).
  • Sind wir ein Volk? Ost- und Westdeutschland im Vergleich. München 2006 (Verlag C. H. Beck). (gemeinsam mit Oscar W. Gabriel, Hans Rattinger und Harald Schoen)
  • Der gesamtdeutsche Wähler. Stabilität und Wandel des Wählerverhaltens im wiedervereinigten Deutschland. Baden-Baden 2007 (Nomos). (gemeinsam mit Hans Rattinger und Oscar W. Gabriel)
  • Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2005. Wiesbaden 2009. (VS Verlag für Sozialwissenschaften) (gemeinsam mit Oscar W. Gabriel und Bernhard Weßels)
  • Politik in Rheinland-Pfalz. Gesellschaft, Staat und Demokratie. Wiesbaden 2010. (gemeinsam mit Ulrich Sarcinelli, Gerd Mielke und Bodo Benzner)
  • Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 1919-1945. Frankfurt/ New York 2016 (Campus Verlag).

2. Weitere eigenständige Publikationen

  • Psychische und soziale Determinanten des politischen Verhaltens im Saarland (Arbeitspapiere des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung an der Universität des Saarlandes, Band 12). Saarbrücken 1972. (gemeinsam mit Volker Trommsdorff)
  • Einige empirische Ergebnisse eines Übertragungsversuchs des Konzepts der Parteiidentifikation auf deutsche Verhältnisse (Forschungsberichte des Fachbereichs Pädagogik der Hochschule der Bundeswehr München, Nr. 80.01). München 1980.
  • Zur Kausalanalyse von Kontingenztafeln (Forschungsberichte des Fachbereichs Pädagogik an der Hochschule der Bundeswehr München, Nr. 80.04). München 1980. (gemeinsam mit Kurt Ulbricht)
  • Wahlverhalten und Wahlforschung (Fernstudieneinheit „Politik“, Band 3 -2; Freie Universität Berlin - Studiengang Journalisten-Weiterbildung). Berlin 1992. (gemeinsam mit Siegfried Schumann und Jürgen Winkler)
  • Soziale und psychische Bedingungen der Wahlenthaltung in der Bundesrepublik Deutschland in den neunziger Jahren. Gutachten im Auftrag des Bundespresseamtes. Bonn 1992.
  • Der Einfluß der erwerbsbiographischen Situation auf die politische Einstellung In: Wirtschaftswissenschaftliche Dokumentation (Hrsg.): Diskussionspapier 167. Fachbereich 18 der TU Berlin. Berlin 1993. (gemeinsam mit Felix Büchel)
  • David Easton’s Contribution to Behavioralism and International Political Science (Freie Universität Berlin, Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften, Ehrenpromotion David Easton) Berlin 2002.

3. Aufsätze in wissenschaftlichen Zeitschriften und Jahrbüchern

  • Ein Modell zur Analyse individuellen politischen Verhaltens. In: Politische Vierteljahresschrift 1972, Heft 4, 547-566.
  • Die Bundestagswahl vom 19.11.1972. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 1973, Heft 1, 115-132.
  • Zur Validierung theoretischer Konstrukte. Wissenschaftstheoretische Aspekte des Validierungskonzepts. In: Zeitschrift für Soziologie 1977, Heft 4, 349-369.
  • Einmal mehr: Läßt sich das Konzept der Parteiidentifikation auf deutsche Verhältnisse übertragen? Theoretische, methodologische und empirische Probleme einer Validierung des Konstrukts „Parteiidentifikation“ für die Bundesrepublik Deutschland. In: Wahlsoziologie heute (Politische Vierteljahresschrift 1977, Heft 2/3), 476-500.
  • Some Theoretical and Methodological Problems of Multilevel Analysis Reconsidered. In: Social Science Information 1978, Heft 6, S. 841-869.
  • The Climate of Opinion as a Contextual Determinant of Political Behavior. In: European Journal of Political Research 1979, Heft 6, 147-167.
  • Die Behavioralismus-Kontroverse in der amerikanischen Politikwissenschaft. Ein Beispiel für die Übertragung von Thomas Kuhns Theorie wissenschaftlicher Revolutionen auf sozialwissenschaftliche Entwicklungsvorgänge. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 1979, Heft1, 1-24.
  • Die Bayerische Landtagswahl vom 15. Oktober 1978: Anti-Strauß-Wahl oder Mobilisierungsschwäche einer Staatspartei? In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 1979, Heft 1, 50-64.
  • Wer verhalf der NSDAP zum Sieg? Neuere Forschungsergebnisse zum parteipolitischen und sozialen Hintergrund der NSDAP-Wähler 1924-1933. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 1979, Band 28-29, 3-21.
  • Radicalization of the Middle Classes or Mobilization of the Unpolitical? The Theories of Seymour Martin Lipset and Reinhard Bendix on the Electoral Support of the NSDAP in the Light of Recent Research. In: Social Science Information 1981, Heft 2, 389-430.
  • Some Misunderstandings of Multi-Level Research Reconsidered. Rejoinder to van den Eeden and Hüttner. In: Social Science Information 1981, Heft 3, 570-575.
  • Kontinuität und Neubeginn. Die Bundestagswahl 1949 zwischen Weimar und Bonn. In: Politische Vierteljahresschrift 1981, Heft 3, 236-263.
  • Minor and Major Flaws of a Widely Used Data Set: The ICPSR „German Weimar Republik Data 1919-1933„ under Scrutiny. In: Historical Social Research 1981, Heft 20, 4-26. (gemeinsam mit Wolf D. Gruner)
  • Manifeste Schwächen im Umgang mit latenten Variablen: Eine Antwort auf Hans-Hermann Hoppes Theologie der LV-Pfadmodelle. In: Zeitschrift für Soziologie 1982, Band 11, Heft 1, 69-77. (gemeinsam mit Jan-Bernd Lohmöller)
  • Parties, Candidates and Issues in the German Federal Election of 1980: An Application of Normal Vote Analysis. In: Electoral Studies 1982, Heft 1, 65-93. (gemeinsam mit Hans Rattinger)
  • Bayerns Uhren gehen wirklich anders. Politische Verhaltens- und Einstellungsunterschiede zwischen Bayern und dem Rest der Bundesrepublik. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 1982, Heft 4, 504-520.
  • Die bayerische Landtagswahl vom 10. Oktober 1982: Im Süden - beinahe - alles beim Alten. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 1983, Heft 4, 82-95.
  • Arbeitslosigkeit und Nationalsozialismus. Eine empirische Analyse des Beitrags der Massenerwerbslosigkeit zu den Wahlerfolgen der NSDAP 1932 und 1933. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 1983, Heft 3, 525-554. (gemeinsam mit Jan-Bernd Lohmöller, Johann de Rijke, Andreas Link und Siegfried Schumann)
  • Normal Vote Analysis. A Methodological Note. In: European Journal of Political Research 1984, Heft 12, 277-288. (gemeinsam mit Hans Rattinger)
  • Politische Konsequenzen von Massenerwerbslosigkeit. Neue Daten zu kontroversen Thesen über die Radikalisierung der Wählerschaft am Ende der Weimarer Republik. In: Politische Vierteljahresschrift 1984, Heft 3, 275-295.
  • Die Wähler der NSDAP 1928-1933: Sozialstruktur und parteipolitische Herkunft. In: Berliner Wissenschaftliche Gesellschaft (Hrsg.): Jahrbuch 1984. Berlin 1985 (Berlin-Verlag), 247-256.
  • Hat Arbeitslosigkeit tatsächlich den Aufstieg der NSDAP bewirkt? Eine Überprüfung der Analyse von Frey und Weck. In: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 1985, Heft 2, 121-136. (gemeinsam mit Jan-Bernd Lohmöller, Andreas Link und Johann de Rijke)
  • Die Wähler der NSDAP 1928-1933: Sozialstruktur und parteipolitische Herkunft. In: Jahrbuch der Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft 1984, Berlin 1985, 247-256.
  • Die Hypothek der Geschichte. Wie viele überzeugte Nationalsozialisten gab es? In: Der Monat 1986, Heft 297, 61-82.
  • Die Anfälligkeit von Arbeitern gegenüber dem Nationalsozialismus bei den Reichstagswahlen 1928-1933. In: Archiv für Sozialgeschichte 1986, Heft 2, 179-216. (gemeinsam mit Dirk Hänisch)
  • Von den Schwierigkeiten kumulativer Sozialforschung. Einige kritische Anmerkungen zu Hubert Kriegers Untersuchung des Wahlverhaltens von Arbeitslosen im Lichte von Anti-Regierungs- und Klientelenhypothese. In: Politische Vierteljahresschrift 1986, Heft 3, 341-346. (gemeinsam mit Hans Rattinger und Reinhard Zintl)
  • Some Further Aspects of Ecological Regression Analysis. In: Quality and Quantity 1986, Heft 1, 109-125. (gemeinsam mit Jan-Bernd Lohmöller)
  • Der Aufstieg der NSDAP in Franken bei den Reichstagswahlen 1924-1933. Ein Vergleich mit dem Reich unter besonderer Berücksichtigung landwirtschaftlicher Einflußfaktoren. In: German Studies Review 1986, Heft 2, 293-318.
  • Warum die deutschen Arbeiter während des 3. Reiches zu Hitler standen. Einige Anmerkungen zu Gunter Mais Beitrag über die Unterstützung des nationalsozialistischen Herrschaftssystems durch Arbeiter. In: Geschichte und Gesellschaft 1986/87, Heft 2, 217-231.
  • Politische Theorie. Entwicklung und gegenwärtiger Stand. In: von Beyme, Klaus (Hrsg.), Politikwissenschaft in der Bundesrepublik Deutschland. In: Politische Vierteljahresschrift 1986, Sonderheft 17, 118-141. (gemeinsam mit Gerhard Göhler)
  • The Economic Crisis of the 1930’s and the Nazi Vote. In: Journal of Interdisciplinary History 1988, Heft 2, 55-85. (gemeinsam mit Reinhard Zintl)
  • The Affinity Towards Right-Wing Extremism in Western Europe. In: West European Studies 11, 1988, Heft 11, 96-110. (gemeinsam mit S. Schumann)
  • Wahlerfolge und Wählerschaft der österreichischen NSDAP 1928-1932: Soziale Basis und parteipolitische Herkunft. In: Österreichische Zeitschrift für Zeitgeschichte 1988, Heft 15, 223-244. (gemeinsam mit Dirk Hänisch)
  • Wie gehen sie denn nun wirklich, die bayerischen Uhren? Einige Anmerkungen zu Alf Mintzels „Zurückweisung einer falschen These„. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 1988, Heft 19, 113-114.
  • Neue Studien zum Wählerverhalten zwischen Kaiserreich und Weimarer Republik. In: Archiv für Sozialgeschichte, Band XXVIII, Bonn 1988 (Dietz), 489-496.
  • Methodische Probleme von Wahlforschung und Wahlprognose. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 1989, Band 43, 3-14. (gemeinsam mit Siegfried Schumann)
  • The Two Hindenburg Elections of 1925 and 1932: A Statistical Analysis. In: Central European History 1990, Heft 23, 225-241.
  • Arbeiter haben erheblich häufiger, Angestellte dagegen sehr viel seltener NSDAP gewählt als wir lange Zeit angenommen haben: Ein Rückblick auf das Projekt „Die Wähler der NSDAP 1928-1933„. In: Geschichte und Gesellschaft 1990, Heft 16, 536-552.
  • Erklärungsmodelle von Wählerverhalten. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 1990 Band 37-38, 3-13. (gemeinsam mit Siegfried Schumann und Jürgen Winkler)
  • Konsequenzen einer bundesweiten Ausbreitung der CSU bei Wahlen. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 1991, Band 11-12, 33-45. (gemeinsam mit Siegfried Schumann).
  • Economic Debts and Political Gains: Electoral Support for the NSDAP in Agrarian and Commercial Sectors, 1928-1933. In: Historical Social Research 1992, Band 17/1, 3-21.
  • Die Wahlchancen von CSU und DSU in den neuen Bundesländern. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 1992, Band 19, 17-30. (gemeinsam mit Siegfried Schumann)
  • Taugt sie wirklich so wenig, die deutsche Wahlsoziologie? Replik auf Rainer-Olaf Schultze. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 1992, Heft 23/2, 354-360. (gemeinsam mit Hans Rattinger)
  • Wähler und Mitglieder der NSDAP. Neue Forschungsergebnisse zur Soziographie des Nationalsozialismus 1925-1933. In: Geschichte und Gesellschaft 1993, Heft 19, 155-177. (gemeinsam mit Michael Kater)
  • Nichtwahl und Protestwahl: Zwei Seiten einer Medaille. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 1993, Band 11, 36-49. (gemeinsam mit Siegfried Schumann).
  • The Sociology of Nazism. An Interest-Based Account. In: Rationality and Society 1994, Heft 6/3, 369-399. (gemeinsam mit William Brustein)
  • Der Einfluß von Langzeitarbeitslosigkeit auf die politische Einstellung. In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 1994, Heft 24/2, 186-202. (gemeinsam mit Felix Büchel)
  • Die Massenbasis des Rechtsextremismus in Europa in vergleichender Perspektive. In: Jesse, Eckard/Backes, Uwe (Hrsg.): Jahrbuch "Extremismus und Demokratie". Band 6. Baden-Baden 1994 (Nomos Verlag), 35-56.
  • Zur Psychographie der Wähler der Republikaner und der DVU: Probleme, Sorgen und Einstellungen. In: Politische Studien 1994, Heft 45/336, 68-91. (gemeinsam mit Markus Klein)
  • Die Wähler der PDS bei der Bundestagswahl 1994: Zwischen Ideologie, Nostalgie und Protest. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 1994, Band 51/52, 22-34. (gemeinsam mit Markus Klein)
  • Who Joined the Nazi Party? Assessing Theories of the Social Origins of Nazism. In: Zeitgeschichte (Österreich) 1995, (Jahrgang 22) Heft 3/4, 83-108. (gemeinsam mit William Brustein)
  • The Mass Basis of the Extreme Right in Europe in a Comparative Perspective. In: Research on Democracy and Society 1996, Heft 3, 41-61 (gemeinsam mit Markus Klein).
  • Die FDP vor dem Aus? Anmerkungen zum Niedergang und den Überlebenschancen der FDP. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 1996, Band 6, 45-53. (gemeinsam mit Jürgen Winkler)
  • Czy to juz koniec FDP? Uwagi na temat upadku FDP i jej szans na przezycie. In: Raport Liberalny 1996, Heft1/12, 44-53. (polnische Fassung von „Die FDP vor dem Aus? Anmerkungen zum Niedergang und den Überlebenschancen der FDP“)
  • Ein Staat, zwei Politikkulturen? Politische Einstellungsunterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland fünf Jahre nach der Wiedervereinigung. In: German Studies Review 1996, Heft XIX/2, 279-301.
  • Die "Märzgefallenen" von 1933. Neue Forschungsergebnisse zum sozialen Wandel innnerhalb der NSDAP-Mitgliedschaft während der Machtergreifungsphase. In: Geschichte und Gesellschaft 1998, Heft 4, 595-616.
  • La 'résistible ascension' de l'extreme droite en Allemagne. In: Pouvoirs 1998, Heft 87, 43-60. (gemeinsam mit Jürgen Winkler)
  • Annäherung durch Wandel? Das Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 1998 in Ost-West-Perspektive. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 1998, Band 52, 33-43. (gemeinsam mit Kai Arzheimer)
  • The Anatomy of a Volkspartei: The Sociography of the Membership of the NSDAP in Stadt- and Landkreis Wetzlar, 1925-1933. In: Historical Social Research 1999, Band 24, Heft 2, 58-98. (gemeinsam mit Detlef Mühlberger)
  • Wahlen und Wählerverhalten. In: Ellwein, Thomas/Holtmann, Everhard (Hrsg.): 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland. Rahmenbedingungen – Entwicklungen – Perspektiven. In: Politische Vierteljahresschrift 1999, Sonderheft 30, 454-470. (gemeinsam mit Harald Schoen)
  • L’Extreme Droite en Allemagne. In: Thalheim, Rita (Hrsg.), Materiaux pour l’histoire de notre temps, 1999, Nr. 55/56, Nanterre (Bibliothèque de Documentation Internationale Contemporaine.
  • Gestaltungsmacht und Geltung der Parteien. In: Politische Studien 2000, Heft 51, 30-34.
  • Rechtsextremismus in Deutschland. Die Entwicklung des Einstellungs- und Verhaltenspotenzials 1994-2000. In: Perspektive 2000, Heft 7, 7-27.
  • Il sistema elettorale tedesco: una garanzia di stabilità. In: Contemporanea 2001, Heft 4/4, 729-734.
  • Politik im medialen Wanderzirkus. Wie Inszenierung die Politikverdrossenheit befördert. In: Vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik 2002, Heft 158/2, 5-9.
  • Nichtwähler bei der Bundestagswahl 2002. In: Politische Studien 2003, Heft 387/54, 34-43 (gemeinsam mit Harald Schoen).
  • Die Linkspartei und ihre Wähler. In: Aus Politik und Zeitgeschichte 2005 (55) 51-52, 33-40 (gemeinsam mit Harald Schoen).
  • Die Bedeutung von Themenfeldern, theoretischen Ansätzen und die Reputation von Fachvertretern. Eine Replikation der Studien von Böhret (1984), Honolka (1986), sowie Falter und Klingemann (1998). In: Politikwissenschaft. Rundbrief der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft, Herbst 2007, 147-160. (gemeinsam mit Michèle Knodt).
  • Fraenkel versus Agnoli? Oder: Was ist aus der "Parlamentsverdrossenheit" der 60er Jahre für die heutige "Postparlamentarismus"-Diskussion zu lernen? In: Zeitschrift für Parlamentsfragen 2007, Band 38, Heft 2, 401ff. (gemeinsam mit Uwe Thaysen).
  • Rechtsextremismus in Deutschland: Soziale Krise, politische Handlungsunfähigkeit und Nazi-Ideologie (Diskussion mit Uwe-Karsten Heye und Jörg Schönbohm). In: Osnabrücker Jahrbuch Frieden und Wissenschaft 2008 (15), 39-62.
  • Mehrheitswahl und Regierbarkeit. Mehr Transparenz und höhere Legitimität durch Mehrheitswahl? In: Zeitschrift für Politikwissenschaft 2009, Sonderband Wahlsystemreform, 133-154.
  • Autobiographische Anmerkungen. In: Falter, Jürgen W.: Zur Soziographie des Nationalsozialismus. Studien zu den Wählern und Mitgliedern der NSDAP. Historical Social Research Supplement 25 (2013), S.7-45.
  • Political Cleavages in the Weimar Republic and the Rise of National Socialism. In: European Polititcal Science (2013), 1-11.
  • "Die deutsche Politikwissenschaft ist geschichtsvergessen". In: INDES - Zeitschrift für Politik und Zeitgeschichte (2014), Heft 2, 126-144.

4. Beiträge in Sammelwerken und Lexika

  • Wahlsoziologie. In: Röhring, Hans-Helmut/Sontheimer, Kurt (Hrsg.): Handbuch des deutschen Parlamentarismus. München 1970 (Piper), 523-528.
  • Wahlforschung und Wählerverhalten. In: Sontheimer, Kurt/Röhring, Hans-Helmut (Hrsg.): Handbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. München 1977 (Piper), 638-647.
  • Wählerbewegungen zum Nationalsozialismus 1924-1933. Methodische Probleme - empirisch abgesicherte Erkenntnisse - offene Fragen. In: Büsch, Otto (Hrsg.), Wählerbewegungen in der europäischen Geschichte (Einzelveröffentlichungen der Historischen Kommission zu Berlin, Band 25). Berlin 1980 (Colloqium Verlag), 159-202.
  • Wählerbewegungen vom Liberalismus zu rechtsextremen Parteien. Ein Forschungsbericht am Beispiel des NSDAP-Aufstiegs 1928-1933 und der NPD-Erfolge 1966-1970. In: Albertin, Lothar (Hrsg.): Politischer Liberalismus in der Bundesrepublik. Göttingen 1980 (Vandenhoeck & Ruprecht), 92-124.
  • Parteiidentifikation. In: Greiffenhagen, Martin/Greiffenhagen, Sylvia/Prätorius, Rainer (Hrsg.): Handwörterbuch zur Politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland. Opladen 1981 (VS Verlag für Sozialwissenschaften), 284-287.
  • Radikalisierung des Mittelstandes oder Mobilisierung der Unpolitischen? Die Theorien von Seymour Martin Lipset und Reinhard Bendix über die Wählerschaft der NSDAP im Lichte neuerer Forschungsergebnisse. In: Steinbach, Peter (Hrsg.): Probleme politischer Partizipation im Modernisierungsprozeß, Stuttgart 1982 (Klett-Cotta), 438-469. (deutsche Fassung von “Radicalization of the Middle Classes or Mobilization of the Unpolitical? The Theories of Seymour Martin Lipset and Reinhard Bendix on the Electoral Support of the NSDAP in the Light of Recent Research”)
  • Wählerverhalten. In: Lippert, Ekkehard/Wakenhut, Roland (Hrsg.): Handörterbuch der politischen Psychologie. Opladen 1982 (Westdeutscher Verlag), 335-346.
  • Parteien, Kandidaten und politische Streitfragen bei der Bundestagswahl 1980: Möglichkeiten und Grenzen der Normal-Vote-Analyse. In: Kaase, Max/ Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und politisches System. Studien zur Bundestagswahl 1980. Opladen 1983 (Westdeutscher Verlag), 320-421. (gemeinsam mit Hans Rattinger)
  • Zur Übertragbarkeit des Konzepts der Parteiidentifikation auf deutsche Verhältnisse. Einige empirische Ergebnisse. In: Holler, Manfred (Hrsg.): Wahlanalyse. Hypothesen - Methoden – Ergebnisse. München 1984 (tuduv-Verlagsgesellschaft), 13-34.
  • Die Behavioralismus-Kontroverse in der amerikanischen Politikwissenschaft. Ein Beispiel für die Übertragung von Thomas Kuhns Theorie wissenschaftlicher Revolutionen auf sozialwissenschaftliche Entwicklungsvorgänge. In: Topitsch, Ernst/Payer, Peter (Hrsg.): Logik der Sozialwissenschaften. Bodenheim 198410 (Athenaeum Verlag), 423-448.
  • Neue Ergebnisse zum parteipolitischen und sozialstrukturellen Hintergrund der NSDAP-Wählerschaft 1928-1933. In: Michalka, Wolfgang (Hrsg.): Die nationalsozialistische Machtergreifung 1933. Paderborn/München/Wien 1984 (Schöningh), 47-59.
  • Die Bundestagswahl 1983. Eine Normalwahlanalyse. In: Falter, Jürgen W./ Fenner, Christian/Greven, Michael Th. (Hrsg.): Politische Willensbildung und Interessenvermittlung. Opladen 1984 (Westdeutscher Verlag), 327-333. (gemeinsam mit Hans Rattinger)
  • Der Einfluß der Weltwirtschaftskrise auf den NSDAP-Aufstieg. In: Falter, Jürgen W./Fenner, Christian/Greven, Michael Th. (Hrsg.): Politische Willensbildung und Interessenvermittlung, Opladen 1984 ( Westdeutscher Verlag), 397- 408. (gemeinsam mit Jan-Bernd Lohmöller, Andreas Link und Johann de Rijke)
  • Ökonomische Sachfragen in Erklärungsmodellen individuellen politischen Verhaltens. In: Oberndörfer, Dieter/Rattinger, Hans/Schmitt, Karl (Hrsg.): Wirtschaftlicher Wandel, religiöser Wandel und Wertwandel. Folgen für das politische Verhalten in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin 1985 (Duncker und Humblot), 131-155.
  • Unemployment and the Rise of National Socialism. Contradicting Results from Different Regional Aggregations. In: Nijkamp, Peter (Hrsg.): Measuring the Unmeasurable. Dordrecht (u.a.) 1985 (Nijhoff), 357-370. (gemeinsam mit Jan-Bernd Lohmöller, Johann de Rijke und Andreas Link)
  • Alford-Index, „Hochburg“ und „Kontrastgruppenanalye“. In: Nohlen, Dieter/Schultze, Rainer-Olaf (Hrsg.): Pipers Wörterbuch zur Politik. Band 1. München 1985 (Piper), 13, 341f., 467f.
  • Behavioralismus. In: Nohlen, Dieter/ Schultze, Rainer-Olaf (Hrsg.): Lexikon der Politik. Band 1. München 1985 (Verlag Günter Beck), 73-78.
  • Der wissenschaftliche und der philosophische Umgang mit Politik. In: Deutsches Institut für Fernstudien an der Universität Tübingen (Hrsg.): Funkkolleg Politik (Studienbegleitbrief zur 3. Kollegstunde). Weinheim/Basel 1985 (Beltz Verlag), 73-96.
  • Unemployment and the Radicalisation of the German Electorate 1928-1933: An Aggregate Data Analysis with Special Emphasis on the Rise of National Socialism. In: Stachura, Peter D. (Hrsg.): Unemployment and the Great Depression in Weimar Germany. London 1986 (MacMillan), 187-209.
  • Die Bundestagswahl 1983 - Normalwahl oder kritische Wahl? In: Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und politischer Prozeß. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1983. Opladen 1986 (Westdeutscher Verlag), 289-337. (gemeinsam mit Hans Rattinger)
  • The National-Socialist Mobilisation of New Voters. In: Childers, Thomas (Hrsg.): The Formation of the Nazi Constituency, 1918-1933, London 1986 (Croom Helm), 202-231.
  • Der wissenschaftliche und der philosophische Umgang mit Politik (Diskussion mit Wilhelm Hennis und Iring Fetscher). In: von Beyme, Klaus/ Czempiel, Ernst-Otto/Graf Kielmansegg, Peter (Hrsg.): Funkkolleg Politik. Band I. Frankfurt am Main 1987 (Fischer Taschenbuch Verlag), 78-101.
  • Wahlen und Wählerverhalten während der Weimarer Republik unter besonderer Berücksichtigung der Phase 1928-1933. In: Bracher, Karl-Dietrich/Funke Manfred/Jacobsen, Hans-Adolf (Hrsg.): Die Weimarer Republik 1918-1933 (Schriftenreihe der Bundeszentrale für Politische Bildung, Band 251). Bonn 1987 (Bundeszentrale für politische Bildung), 484-504.
  • Die drei „Schulen“ der deutschen Politikwissenschaft. In: von Beyme, Klaus (u.a.) (Hrsg.): Politikwissenschaft - Eine Grundlegung. Band I: Theorien und Systeme. Stuttgart (u.a.) 1987 (Kohlhammer), 295-300.
  • Die Bundestagswahl 1987. Ursachen und Auswirkungen des Wahlergebnisses. In: Haungs, Peter /Jesse, Eckhard (Hrsg.): Parteien in der Krise? In- und ausländische Perspektiven. Köln 1987 (Verlag Wissenschaft und Politik), 257-264.
  • Affinities Towards Right-Wing Extremism in Western Europe. In: von Beyme, Klaus (Hrsg.): Right-Wing Extremism in Western Europe. London 1988 (Cass), 96-110. (gemeinsam mit Siegfried Schumann)
  • Pitfalls in Scientific Model Building: Unemployment, the Unemployed and the Nazi Vote, 1930-1933. In: Wold, Herman (Hrsg.): Theoretical Empiricism: A General Rationale for Scientific Model-Building, New York 1989 (Paragon House), 183-200.
  • Die Weltwirtschaftskrise und die Wahlerfolge der Nationalsozialisten. In: Falter, Jürgen W./Rattinger, Hans/Troitzsch, Klaus: Wahlen und politische Einstellungen in der Bundesrepublik Deutschland), Frankfurt am Main (u.a.) 1989 (Peter Lang Verlag), 122-174. (gemeinsam mit Reinhard Zintl)
  • Das Wählerpotential politischer Teilkulturen in der Weimarer Republik. In: Megerle, Klaus/Lehnert, Detlef (Hrsg.): Politische Identität und nationale Gedenktage. Zur politischen Kultur in der Weimarer Republik. Opladen 1989 (Westdeutscher Verlag), 281-305. (gemeinsam mit Hartmut Bömermann)
  • Die Entwicklung der Weimarer Parteien in ihren Hochburgen und die Wahlerfolge der NSDAP. In: Best, Heinrich (Hrsg.): Politik und Milieu. Wahl- und Elitenforschung im historischen und interkulturellen Vergleich. Köln 1989 (Scripta Mercaturae Verlag), 92-118. (gemeinsam mit Hartmut Bömermann)
  • Alte und neue Parteiorientierungen - Die Bundestagswahl 1949 zwischen Kontinuität und Neubeginn. In: Holtmann, Everhard (Hrsg.): Wie neu war der Neubeginn? Zum deutschen Kontinuitätsproblem nach 1945 (Erlanger Forschungen, Reihe A, Geisteswissenschaften, Band 50). Erlangen 1989 (Universitäts Bibliothek), 50-69.
  • The First German Volkspartei: The Social Foundations of the NSDAP. In: Rohe, Karl (Hrsg.): Elections, Parties and Political Traditions. Social Foundations of German Parties and Party Systems, 1867-1987. New York (u.a.) 1990 (Berg Publishers), 53-81.
  • Vive la (très) petite différence. Das unterschiedliche Wahlverhalten von Männern und Frauen 1953-1987. In: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1987. Opladen 1990 (Westedeutscher Verlag), 109-142.(gemeinsam mit Siegfried Schumann)
  • Anfälligkeit der Angestellten - Immunität der Arbeiter? Legenden über die Wähler der NSDAP. In: Backes, Uwe/Jesse, Eckhard/Zitelmann, Rainer (Hrsg.): Im Schatten der Vergangenheit. Impulse zur Historisierung des Nationalsozialismus. Berlin 1990 (Propyläen), 265-290.
  • Die unterschiedlichen Wahlerfolge der NSDAP in Baden und Württemberg - Ergebnis differierender Sozialstruktur oder regionalspezifischer Faktoren? In: Oberndörfer, Dieter/Schmitt Karl (Hrsg.): Parteien und regionale politische Traditionen in der Bundesrepublik Deutschland. Berlin 1991 (Duncker und Humblot), 283-298. (gemeinsam mit Hartmut Bömermann)
  • War die NSDAP die erste deutsche Volkspartei? In: Prinz, Michael/Zitelmann, Rainer (Hrsg.): Nationalsozialismus und Modernisierung. Darmstadt 1991 (Wissenschaftliche Buchgesellschaft), 21-47.
  • Die Republikaner. In: Eisenmann, Peter/Hirscher, Gerhard (Hrsg.): Die Entwicklung der Volksparteien im vereinten Deutschland. München 1992 (MVG Verlag), 191-228. (gemeinsam mit Siegfried Schumann)
  • The Social Bases of Political Cleavages in the Weimar Republic, 1919-1933. In: Jones, Larry E./Retallack, James (Hrsg.): Elections, Mass Politics, and Social Change in Germany. New York 1992 (Cambridge University Press), 371-397.
  • Wahlen und Parteisystem in Westeuropa. In: Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Die EG-Staaten im Vergleich. Strukturen, Prozesse, Politikinhalte. Opladen 1992 (Westdeutscher Verlag), 192-219, 614-624. (gemeinsam mit Siegfried Schumann)
  • Wahlen 1990. Die demokratische Legitimation für die Deutsche Einheit mit großen Überraschungen. In: Jesse, Eckhard/Mitter, Armin (Hrsg.): Gestaltung der deutschen Einheit. Geschichte - Politik – Gesellschaft (Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung). Bonn 1992 (Bouvier), 163-188.
  • Wähler und Sympathisanten der Republikaner in Bayern im Jahre 1990. In: Gabriel, Oscar W./Troitzsch, Klaus (Hrsg.): Wahlen in Zeiten des Umbruchs. Frankfurt am Main 1993 (Peter Lang Verlag), 73-106. (gemeinsam mit Siegfried Schumann)
  • Le comportement électoral des classes moyennes pendant la République de Weimar. In: Möller, Horst/Raulet, Gérard/Wirsching, Andreas (Hrsg.): Gefährdete Mitte? Mittelschichten und Politische Kultur zwischen den Weltkriegen: Italien, Frankreich und Deutschland. Beihefte der Francia. Band 29. Sigmaringen 1993 (Thorbecke), 117-141.
  • Die Parteistatistische Erhebung der NSDAP 1939. Einige Ergebnisse aus dem Gau Groß-Berlin. In: Nipperdey, Thomas (u.a.) (Hrsg.): Weltbürgerkrieg der Ideologien. Antworten an Ernst Nolte (Festschrift zum 70. Geburtstag). Berlin 1993 (Propyläen), 175-203. (gemeinsam mit Christa Niklas-Falter)
  • Hilfe für die Juden während des Holocaust. Sozialpsychologische Merkmale der nichtjüdischen Helfer und Charakteristika der Situation. In: Ginzel, Günther B. (Hrsg.): Mut zur Menschlichkeit. Hilfe für Verfolgte während der NS-Zeit. Köln [i.e.] Pulheim 1993 (Rheinland-Verlag), 115-156. (gemeinsam mit Ute Klingemann)
  • Die Jungmitglieder der NSDAP zwischen 1925 und 1933. Ein demographisches und soziales Profil. In: Krabbe, Wolfgang (Hrsg.): Politische Jugendbewegung in der Weimarer Republik (Dortmunder Historische Studien, Bd. 7). Bochum 1993 (Brockmeyer), 202-221.
  • Wer wurde Nationalsozialist? Eine Überprüfung von Theorien über die Massenbasis des Nationalsozialismus anhand neuer Datensätze zur NSDAP-Mitgliedschaft 1925-1932. In: Grabitz, Helge (u.a.) (Hrsg.): Die Normalität des Verbrechens. Bilanz und Perspektiven der Forschung zu den nationalsozialistischen Gewaltverbrechen (Festschrift für Wolfgang Scheffler zum 65. Geburtstag). Berlin 1994 (Hentrich), 20-41.
  • Politische Konflikte, Wählerverhalten und die Struktur des Parteienwettbewerbs. In: Gabriel, Oscar W./Brettschneider, Frank (Hrsg.): Die EU-Staaten im Vergleich. Strukturen, Prozesse, Politikinhalte. Opladen 19942 (Westedeutscher Verlag), 194-220, 614-624. (gemeinsam mit Markus Klein und Siegfried Schumann)
  • Wahlsoziologie. In: Brockhaus-Enzyklopädie in 24 Bänden. Band 23. Wiesbaden/Mannheim 199419 (Brockhaus), 505-507. (gemeinsam mit Siegfried Schumann und Jürgen Winkler)
  • Der Nichtwähler - Das unbekannte Wesen. In: Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1990. Opladen 1994 (Westdeutscher Verlag), 161-213. (gemeinsam mit Siegfried Schumann)
  • Der Einfluß der erwerbsbiographischen Situation auf die politische Einstellung. In: Gabriel Oscar W./Jagodzinski, Wolfgang/Rattinger, Hans (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen im vereinigten Deutschland. Frankfurt am Main (u.a.) 1994 (Peter Lang Verlag), 369-398. (gemeinsam mit Felix Büchel)
  • Behavioralismus. In: Kriz, Jürgen u. a. (Hrsg.): Lexikon der Politik, Band 2 (Politikwissenschaftliche Methoden). München 1994 (Verlag C. H. Beck), 45-52 .
  • Kontrastgruppenanalyse. In: Kriz, Jürgen u. a. (Hrsg.): Lexikon der Politik, Band 2 (Politikwissenschaftliche Methoden). München 1994 (Verlag C. H. Beck), 222-223.
  • Grundzüge der politikwissenschaftlichen Forschungslogik und Methodenlehre. In: Mohr, Arno (Hrsg.): Grundzüge der Politikwissenschaft, München 1995 (Oldenbourg Verlag), 65-141. (gemeinsam mit Jürgen Winkler)
  • Die Wahlen des Jahres 1932/33 und der Aufstieg der totalitären Parteien. In: Holtmann, Everhard (Hrsg.): Die Weimarer Republik, Band 3: Das Ende der Demokratie 1929-1933. München 1995 (Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit), 271-314.
  • Wahlverhalten und Wahlabsichten in Ostdeutschland. In: Bertram, Hans (Hrsg.): Ostdeutschland im Wandel: Lebensverhältnisse - politische Einstellungen. Opladen 1995 (Leske und Budrich), 255-283.
  • Weniger Überraschungen als erwartet. Das "Superwahljahr" 1994. In: Altenhof, Ralf/Jesse, Eckhard (Hrsg.): Das wiedervereinigte Deutschland - Zwischenbilanz und Perspektiven. München/Düsseldorf 1995 (Droste), 25-44.
  • Rechtswähler - Überzeugungs- oder Protestwähler? In: Starzacher, Karl/Schacht, Konrad (Hrsg.): Gefährdungen der Demokratie (Ergebnisse der Fachtagung der Hessischen Landeszentrale für Politische Bildung und des Hessischen Landtags am 23. September 1994). Wiesbaden 1995 (Hessische Landeszentrale für politische Bildung), 57-74 (gemeinsam mit Markus Klein)
  • Zwischen Ideologie, Nostalgie und Protest: Die Wähler der PDS 1994. In: Hirscher, Gerhard (Hrsg.): Parteiendemokratie zwischen Kontinuität und Wandel. Die deutschen Parteien nach den Wahlen 1994. München 1995 (Hanns-Seidel-Stiftung), 314-345.
  • Wer wählte Hitler? In: Studt, Christoph (Hrsg.): Das Dritte Reich. Ein Lesebuch zur deutschen Geschichte 1933-1945. München 1995 (Verlag C. H. Beck), 34-38.
  • How likely were Workers to vote for the NSDAP? In: Fischer, Conan (Hrsg.): The Rise of National Socialism and the Working Classes in Weimar Germany. Providence/Oxford 1996 (Berghahn), 9-45.
  • The Young Membership of the NSDAP between 1925 and 1933: A Demographic and Social Profile. In: Fisher, Conan (Hrsg.): The Rise of National Socialism and the The Working Classes in Weimar Germany. Providence/Oxford 1996 (Berghahn), 79-98.
  • Die Wähler der Republikaner zwischen sozialer Benachteiligung, rechtem Bekenntnis und rationalem Protest. In: Gabriel Oscar W./Falter, Jürgen W. (Hrsg.): Wahlen und politische Einstellungen in westlichen Demokratien. Frankfurt am Main/Bern 1996 (Peter Lang Verlag), 149-173. (gemeinsam mit Markus Klein)
  • Die dritte Welle rechtsextremer Wahlerfolge in der Bundesrepublik Deutschland. In: Falter, Jürgen W./Jaschke, Hans-Gerd/Winkler, Jürgen (Hrsg.): Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung (Politische Vierteljahresschrift Sonderheft 27/1996). Opladen 1996 (Westdeutscher Verlag), 288-312. (gemeinsam mit Markus Klein)
  • Stand und Perspektiven der Forschung. In: Falter, Jürgen W./Jaschke, Hans-Gerd/Winkler, Jürgen (Hrsg.): Rechtsextremismus. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung (Politische Vierteljahresschrift Sonderheft 27/1996). Opladen 1996 (Westdeutscher Verlag), 9-21. (gemeinsam mit Hans-Gerd Jaschke und Jürgen Winkler)
  • Die deutschen Parteien im Urteil der öffentlichen Meinung 1977-1994. In: Gabriel, Oscar W./Niedermayer, Oskar/Stöss, Richard (Hrsg.): Parteiendemokratie in Deutschland (Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Band 338). Bonn 1997 (Bundeszentrale für Politische Bildung), 495-513. (gemeinsam mit Hans Rattinger)
  • Die Versuchung des Extremismus. Rechtsextremismus, neuer Nationalismus und ritualisierter Antifaschismus. In: Funkkolleg "Deutschland im Umbruch", Tübingen 1997 (Deutsches Institut für Fernstudienforschung), Studieneinheit 9, 4-38. (gemeinsam mit Markus Klein)
  • Arbeitslosigkeit und Nationalsozialismus. Eine empirische Analyse des Beitrags der Massenerwerbslosigkeit zu den Wahlerfolgen der NSDAP 1932 und 1933. In: Friedrichs, Jürgen/Mayer, Karl U./Schluchter Wolfgang (Hrsg.): Soziologische Theorie und Empirie. Opladen 1997 (Westdeutscher Verlag), 178-207. (gemeinsam mit Jan-Bernd Lohmöller, Johann de Rijke, Andreas Link und Siegfried Schumann)
  • Das Wahlverhalten in den alten und neuen Bundesländern bei der Bundestagswahl 1994. In: Jesse, Eckhard/Löw, Konrad (Hrsg.): Wahlen in Deutschland. Berlin 1998 (Duncker und Humblot), 223-235.
  • Alter, ein neues Cleavage? In: Kaase, Max/Klingemann, Hans-Dieter (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1994, Opladen 1998 (Westdeutscher Verlag), 463-503. (gemeinsam mit Uwe Gehring)
  • Die deutsche Politikwissenschaft im Urteil der Fachvertreter. In: Greven, Michael (Hrsg.): Demokratie - eine Kultur des Westens? 20. wissenschaftlicher Kongreß der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft. Opladen 1998 (Leske und Budrich), 305-341. (gemeinsam mit Hans-Dieter Klingemann)
  • Recurring Patterns of West German Voting Behaviour: Continuities and Discontinuities 1928 to 1953. In: Larsen, Stein U.(Hrsg.): Modern Europe After Fascism 1943-1980s. Boulder/Col. 1998 (Social Science Monographs [u.a]), 111-148.
  • It's time for a change! - Wechselwähler bei der Bundestagswahl 1998, in: Hans-Dieter Klingemann/Max Kaase (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1998, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2001, S. 57-89 (mit Harald Schoen).
  • Rechtsextremismus unter Jugendlichen in Deutschland 1998 im Vergleich zu 1994 (Gutachten im Auftrag des Bundesministers für Famlie, Senioren, Frauen und Jugend Bonn). In: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Bildung schafft Toleranz – Perspektiven für Demokratie, Mainz 1998 (Institut für Politikwissenschaften der Universität Mainz), 15-29.
  • Wahlen und Wählerverhalten, in: Thomas Ellwein, Everhard Holtmann (Hrsg.), 50 Jahre Bundesrepublik Deutschland. Rahmenbedingungen – Entwicklungen – Perspektiven (PVS-Sonderheft 1999), Opladen: Westdeutscher Verlag, 1999, S. 454-470 (mit Harald Schoen).
  • Rechtsextremismus unter Jugendlichen in Deutschland 1998 im Vergleich zu 1994. Leicht geänderte und erweiterte Fassung von. In: Delfeld, Jacques (Hrsg.): Tradition und Zukunft des Rechtsextremismus. Landau 1999 (Verband Deutscher Sinti, Landesverband Rheinland-Pfalz), 26-44.
  • Die Landtagswahlen 1946 in der Sowjetischen Besatzungszone - Eine wahlhistorische Analyse. In: Mehringer,, Hartmut u. a. (Hrsg.): Erobert oder befreit? Deutschland im internationalen Kräftefeld und die sowjetische Besatzungszone (1945/46). München 1999 (Oldenbourg Verlag), 215-233. (gemeinsam mit Cornelia Weins)
  • Läßt sich die Total-Design-Methode auch auf Panel-Befragungen anwenden? Ein Projektbericht (zusammen mit Markus Klein und Kai Arzheimer). In: Bohrmann, Hans et al. (Hrsg.): Wahlen und Politikvermittlung durch Massenmedien. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2000, 235-247.
  • Gesellschaftspolitische Wertorientierungen und Staatszielvorstellungen im Ost-West-Vergleich (zusammen mit Markus Klein). In: Jürgen W. Falter, Oscar W. Gabriel und Hans Rattinger: Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen: Leske + Budrich 2000, S. 363-402.
  • Gehen möglicherweise auch die rheinland-pfälzischen Uhren anders? Ein Vergleich der politischen Grundorientierungen in Rheinland-Pfalz und den anderen (alten) Bundesländern. In: Sarcinelli, Ulrich/Falter, Jürgen W./Mielke, Gerd/ Benzner, Bodo (Hrsg.): Politische Kultur in Rheinland-Pfalz. Mainz 2000 (von Hase & Köhler), 45-73.
  • Politischer Extremismus. In: Falter, Jürgen W./Gabriel Oscar W./Rattinger, Hans (Hrsg.): Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. Opladen 2000 (Leske und Budrich), 403-433.
  • Läßt sich die Total-Design-Method auch auf Panelbefragungen anwenden? Ein Projektbericht. In: Bohrmann, Hans (u.a.) (Hrsg.): Wahlen und Politikvermittlung durch Massenmedien. Wiesbaden 2000 (Westdeutscher Verlag), 235-247.
  • Wechselwähler in Deutschland: Wählerelite oder politischer Flugsand? In: Niedermeyer, Oskar/Westle, Bettina (Hrsg.): Demokratie und Partizipation. Festschrift für Max Kaase zum 65. Geburtstag, Opladen 2000 (Westdeutscher Verlag), 13-33. (gemeinsam mit Harald Schoen)
  • Dreißig Jahre danach: Zur Validierung des Konzepts „Parteiidentifikation“ in der Bundesrepublik. In: Klein, Markus (u.a.) (Hrsg.): 50 Jahre empirische Wahlforschung in Deutschland. Wiesbaden 2000 (Westdeutscher Verlag), 235-271. (gemeinsam mit Harald Schoen und Claudio Caballero)
  • It’s time for a change! - Wechselwähler bei der Bundestagswahl 1998. In: Klingemann, Hans-Dieter/Kaase, Max (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1998. Opladen 2001 (Westdeutscher Verlag), 57-89. (gemeinsam mit Harald Schoen)
  • Rechtsextremismus. In: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (Hrsg.): NEIN! Paket wider die Fremdenfeindlichkeit. Mainz 2001 (Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz), 1-11.
  • Rechtsextreme Orientierungen und Wahlverhalten. In: Schubarth, Wilfried/Stöss, Richard (Hrsg.): Rechtsextremismus in der Bundesrepublik Deutschland – Eine Bilanz. Opladen 2001 (Leske und Budrich), 220-246. (gemeinsam mit Kai Arzheimer und Harald Schoen)
  • Protest- oder Überzeugungswähler? Zu den Motiven der Wähler rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteien. In: Marxen, Reinhard (u.a.) (Hrsg.): Nein zur Gewalt – Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus, Rassismus. Mainz 2001 (Landeszentrale für Politische Bildung in Rheinland- Pfalz), 1-11.
  • Adenauer und das Problem der parlamentarischen Demokratie. Kommentar zu Marie-Luise Recker. In: Doering-Manteuffel, Anselm/Schwarz, Hans-Peter (Hrsg.): Adenauer und die Deutsche Geschichte (Rhöndorfer Gespräche, Band 19). Bonn 2001 (Bouvier), 114-117.
  • Parteien und Parteiensystem. In: Honecker, Martin u. a. (Hrsg.): Evangelisches Soziallexikon, Stuttgart 20018 (Kohlhammer), 1207-1218. (gemeinsam mit Jürgen Winkler)
  • Vermiedene Niederlage und verfehlter Sieg – die Bundestagswahl. In: Brockhaus Enzyklopädie. Jahrbuch 2002. Mannheim 2001 (Brockhaus), 111-114. (gemeinsam mit Harald Schoen)
  • Die Deutschen und die Nation. In: Bürklin, Wilhelm/Jung, Christian (Hrsg.): 9. Gesellschaftspolitisches Forum des Deutschen Bankenverbandes 2001. Berlin 2002 (Bundesverband deutscher Banken), 63-67.
  • Republikaner und DVU. In: Greiffenhagen, Martin/ Greiffenhagen, Sylvia (Hrsg.): Handwörterbuch zur politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden 20022 (Westdeutscher Verlag), 533-541.
  • Behavioralismus. In: Nohlen, Dieter/Schultze Rainer-Olaf (Hrsg.): Lexikon der Politikwissenschaft. Band 1. Theorien, Methoden, Begriffe. München 2002 (Verlag C. H. Beck), 68-73.
  • Behaviorismus. In: Nohlen, Dieter/Schultze Rainer-Olaf (Hrsg.): Lexikon der Politikwissenschaft. Band 1. Theorien, Methoden, Begriffe. München 2002 (Verlag C. H. Beck), 73.
  • Behavioralism, Political. In: Smelser, Neil und Paul B. Baltes: International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences, Vol. 2, 2001, Amsterdam u.a. (Elsevier-Verlag), 1125-1128.
  • NSDAP: Elections. In: Larsen, Stein U. (Hrsg.): The Historical Dictionary of Fascism, Paris (The Scarecrow Press), (im Druck).
  • Demokratie im Internet. In: Roters, Gunnar (u.a.) (Hrsg.): Contents im Internet – Trends und Perspektiven (6. Baden-Badener Sommerakademie). Berlin 2002 (Vistas), 19-24.
  • Die Pathologie des Normalen. Eine Anwendung des Scheuch-Klingemann-Modells zur Erklärung rechtsextremen Denkens und Verhaltens. In: Fuchs, Dieter/Roller, Edeltraud/Wessels, Bernhard (Hrsg.): Bürger und Demokratie in Ost und West. Studien zur politischen Kultur und zum politischen Prozess. Festschrift für Hans-Dieter Klingemann. Opladen 2002 (Westdeutscher Verlag), 85-106. (gemeinsam mit Kai Arzheimer)
  • Politik als Inszenierung. Ein Essay über die Problematik der Mediendemokratie in 24 Punkten. In: von Alemann, Ulrich/Marschall, Stefan (Hrsg.): Parteien in der Mediendemokratie. Wiesbaden 2002 (Westdeutscher Verlag), 420-430.
  • Professionalisierung bundesdeutscher Wahlkämpfe, oder: Wie amerikanisch kann es werden? In: Thomas Berg (Hrsg.): Moderner Wahlkampf – Blick hinter die Kulissen. Opladen 2002 (Leske und Budrich), 49-64. (gemeinsam mit Andrea Römmele)
  • Fragestellungen, Probleme und Resultate der politikwissenschaftlichen Forschung über Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus in Deutschland. In: Büchel, Felix (u.a.) (Hrsg.): Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Dokumentation einer multidisziplinären Vortragsreihe. Opladen 2002 (Leske und Budrich), 153-178. (gemeinsam mit Jürgen Winkler)
  • Wahlen und Wahlforschung. In: Münkler, Herfried (Hrsg.): Politikwissenschaft : ein Grundkurs, Reinbek 2003 (Rowohlt), 553-586. (gemeinsam mit Kai Arzheimer)
  • Die deutsche Politikwissenschaft am Beginn des 21. Jahrhunderts. Stand und Perspektiven. In: Rittberger, Volker (Hrsg.): Demokratie, Entwicklung, Frieden: Schwerpunkte Tübinger Politikwissenschaft. Baden-Baden 2003 (Nomos-Verlag), 15-30.
  • Die deutsche Politikwissenschaft am Beginn des 21. Jahrhunderts. In: Falter, Jürgen W./Wurm, Felix (Hrsg.): 50 Jahre Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft. Wiesbaden 2003 (Westdeutscher Verlag), 223-238.
  • Wahlen. In: Jesse, Eckhard/Sturm, Roland (Hrsg.): Demokratien des 21. Jahrhunderts im Vergleich – Historische Zugänge, Gegenwartsprobleme, Reformperspektiven. Opladen 2003 (Leske und Budrich), 288-312. (gemeinsam mit Kai Arzheimer)
  • Anforderungen – Wie sich Politiker in der Mediengesellschaft verändern müssen. In: Rolke, Lothar /Wolff, Volker (Hrsg.): Die Meinungsmacher in der Mediengesellschaft. Deutschlands Kommunikationseliten aus der Innensicht. Wiesbaden 2003 (Westdeutscher Verlag), 145-152.
  • Die Akzeptanz von Euro und EU im Spiegel der öffentlichen Meinung. In: Hesse, Helmut (Hrsg.): Beiträge zum modernen Europa : Sitzung der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse in der Europäischen Zentralbank am 21. Februar 2003 (Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz). Stuttgart 2003 (Steiner), 63-73.
  • Wandel der Entscheidungskriterien im Wahljahr? Eine Priming-Analyse zu den Bundestagswahlen 1994, 1998 und 2002, in: Wüst, Andreas M. (Hrsg.): Politbarometer. Opladen 2003 (Leske und Budrich), 181-204. (gemeinsam mit Harald Schoen)
  • Wahlsieg, aber auch Wählerauftrag? Stamm-, Wechsel- und Nichtwähler bei der Bundestagswahl 2002 und ihre Wahlmotive. In: Jesse, Eckhard (Hrsg.): Bilanz der Bundestagswahl 2002. Voraussetzungen – Ergebnisse – Folgen. Wiesbaden 2003 (Westdeutscher Verlag), S. 101-121. (gemeinsam mit Harald Schoen; ebenfalls erschienen in Schriftenreihe der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, München 2003 (Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit), 101-121.
  • Vorwort. In: Siegfried Schumann (unter Mitarbeit von Harald Schoen) (Hrsg.), Persönlichkeit. Eine vergessene Größe der empirischen Sozialforschung. Wiesbaden 2005 (Verlag für Sozialwissenschaften), 5-7.
  • „Good Bye Lenin?“ Bundes- und Landtagswahlen seit 1990 in Ost-West-Perspektive. In: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Wessels, Bernhard (Hrsg.): Wahlen und politisches System. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 2002 Wiesbaden 2005, (im Druck) (Verlag für Sozialwissenschaften). (gemeinsam mit Kai Arzheimer)
  • Wahlen. In: Hans Dieter Betz (Hrsg.): Die Religion in Geschichte und Gegenwart. Handwörterbuch für Theologie und Religionswissenschaft. Band 8 (T-Z). Tübingen 2005, 1238-1240.
  • Wann wird die rechte Orientierung junger Menschen eine Gefahr für die Demokratie? Podiumsdiskussion. In: Stadt Mainz (Hrsg.): Rechtsorientierte Jugendliche. Brauchen wir (neue) Gegenstrategien? Dokumentation der Fachtagung am 26./27. Mai 2004 in Mainz. Mainz 2005, 64-77 (gemeinsam mit Franz Hamburger, Michael Heister, Hans-Georg Meyer und Rainer Kuhn)
  • Wahlgeographie und Politische Ökologie. In: Falter, Jürgen W./Schoen, Harald (Hrsg.): Handbuch Wahlforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2005, 107-133.
  • Sind wir ein Volk? Die Deutschen und die Einheit in den Köpfen. In: Falter, Jürgen W./Gabriel, Oscar W./Rattinger, Hans/Schoen, Harald (Hrsg.): Sind wir ein Volk? Ost- und Westdeutschland im Vergleich. München: C. H. Beck, 2006, 7-12 (gemeinsam mit Oscar W. Gabriel, Hans Rattinger und Harald Schoen).
  • Wählerwille, Wahlprognose und Wahlergebnis: Drei unterschiedliche Paar Schuhe? In: Tröger, Jochen (Hrsg.): Wie frei ist unser Wille? Heidelberg 2007 (Universitätsverlag Winter), 175-188.
  • Wandel durch Anpassung: Die Veränderung der CSU-Wählerschaft 1966 - 2003. In: Patzelt, Werner J./Sebaldt, Martin/Kranenpohl, Uwe (Hrsg.): Res publica semper reformanda. Wissenschaft und politische Bildung im Dienste des Gemeinwohls. Wiesbaden 2007 (Verlag für Sozialwissenschaften), 374-389.
  • Die Bürger lassen die Parteien im Stich - was können wir tun? In: Plehwe, Kerstin (Hrsg.): Die Kampagnenmacher. Die neuen Instrumente und Strategien erfolgreicher Stakeholder-Dialoge. Berlin 2007 (Helios Media), 55-67.
  • Die Entstehung neuer Konfliktlinien. Geschlechterkonflikt und Alterskonflikt? In: Rattinger, Hans/Gabriel, Oscar W./Falter, Jürgen W. (Hrsg.): Der gesamtdeutsche Wähler. Stabilität und Wandel des Wählerverhaltens im wiedervereinigten Deutschland. Baden-Baden: Nomos, 2007, 89-112 (gemeinsam mit Hanna Kaspar).
  • Public Opinion on Nuclear Energy in Germany. In: Gouvernance européenne et géopolitique de l'energie. Volume 2: L'énergie nucléaire et les opinions publiques européennes. 2008, 31-43.
  • Heidelberg komparativ - ein sehr subjektiver Blick aus kurzer Binnen- und langer Außenperspektive. In: Mohr, Arno/Nohlen, Dieter (Hrsg.): Politikwissenschaft in Heidelberg. 50 Jahre Institut für Politische Wissenschaft. Heidelberg 2008 (Universitätsverlag Winter), 386-391.
  • Der Patient Partei: Ein diagnostisches Streitgespräch (Ulrich von Alemann, Jürgen Falter). In: Adolf-Arndt-Kreis (Hrsg.): Parteien ohne Volk. Zur Zukunftsfähigkeit der Parteiendemokratie. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag, 2008.
  • Political Parties. In: Kaid, Lynda Lee/Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Encyclopedia of Political Communication. London/Thousand Oaks/New Delhi 2008 (Sage), 604-611 (gemeinsam mit Jürgen R. Winkler).
  • Voter Behaviour. In: Kaid, Lynda Lee/Holtz-Bacha, Christina (Hrsg.): Encyclopedia of Political Communication. London/Thousand Oaks/New Delhi 2008 (Sage), 812-817. (gemeinsam mit Kai Arzheimer).
  • Angenähert oder ausdifferenziert? Das Wahlverhalten in Ost- und Westdeutschland bei der Bundestagswahl 2005. In: Oscar W. Gabriel/Weßels, Bernhard/Falter, Jürgen W. (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2005. Wiesbaden 2009 (Verlag für Sozialwissenschaften), 202-227.
  • Angela Merkel - Die erste Regierungschefin. In: Gerster, Petra (Hrsg.): 60 bewegte Jahre. Deutschland 1949-2009. Köln 2009 (Lingen), 182-187.
  • Die verpasste Maueröffnung. Bericht eines Zeitzeugen, der es versäumte, Augenzeuge zu sein. In: Appel, Reinhard (Hrsg.): 9. November 1989. Als die Mauer fiel. Menschen, Schicksale, Erinnerungen. Köln 2009 (Lingen), 84-89.
  • Meine Abende bei Sabine Christiansen - Einige durchaus persönliche Reminiszenzen. In: Michel, Sascha/Girnth, Heiko (Hrsg.): Polit-Talkshows: Bühnen der Macht. Bonn 2009 (Bouvier), 105-115.
  • Parteien und Wahlen in Rheinland-Pfalz: Wandel und Kontinuität. In: Sarcinelli, Ulrich/Falter, Jürgen W./Mielke, Gerd/Benzner, Bodo (Hrsg.): Politik in Rheinland-Pfalz. Gesellschaft, Staat und Demokratie. Wiesbaden 2010 (Verlag für Sozialwissenschaften), 135-146.
  • "Wirklich ein Volk?" Politische Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich. In: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (Hrsg.): 60 Jahre Grundgesetz - 60 Jahre Bundesrepublik. Geburtstag in der Krise: Wie stabil ist unsere Demokratie? Mainz 2010, 47-60.
  • The Development of a Multiparty System in Germany: A Threat to Democratic Stability? In: Lawson, Kay (Hrsg.): Political Parties and Democracy. Volume II. Europe. Santa Barbara 2010 (Praeger), 27-46.
  • Behavioralism. In: Badie, Bertrand/Berg-Schlosser, Dirk/Morlino, Leonardo (Hrsg.): International Encyclopedia of Political Science. Thousand Oaks 2011 (Sage), 137-44.
  • Reflexionen über die Rolle von Politikexperten in den Medien – mit einem speziellen Blick auf Talkshows. In: Maurer, Markau/Jackob, Nickolaus (Hrsg.): Realismus als Beruf. Festschrift für Hans Mathias Kepplinger. Wiesbaden 2013.
  • Versöhnen statt spalten. Das Ergebnis der Bundestgaswahl 2009 und die Rolle der PDS/Linkspartei in Ost-West-Perspektive. In: Weßels, Bernhard/Schoen, Harald/Gabriel, Oscar W. (Hrsg.): Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2009. Wiesbaden 2013.
  • "Du sollst kein falsches Zeugnis geben..." Oder: Sind Wahllügen unvermeidlich? In: Graf von Neyhauß, Mainhardt (Hrsg.): Wahlversprechen: Alles nur Schwindel? Köln 2013 (Lingen), 68-74.
  • Franz Urban Pappi (geb. 1939). In: Jesse, Eckhard/Liebold, Sebastian (Hrsg.): Deutsche Politikwissenschaftler - Werk und Wirkung: Von Abendroth bis Zellentin, 2014.
  • Der Aufstieg der NSDAP 1928-1933 im Lichte des Cleavage-Konzeptes von Lipset und Rokkan. In: Jeschke, Sven u.a. (Hrsg.): Medienzentrierte Demokratien: Befunde, Trends, Perspektiven. Festschrift für Univ.-Prof. Dr. Fritz Plasser. Wien 2013, S. 279-293.
  • Bewahrung und Erneuerung der Idee der Volkspartei. In: Wagner, Christean (Hrsg.): Was uns leitet - Eine Kultur der Bewahrung und Erneuerung. Societäts-Verlag 2014, 9-24.
  • Demokratien ohne Extremismus gibt es nicht. In: Geis, Max-Emanuel/Winkler, Markus/Bickenbach, Christian (Hrsg.): Von der Kultur der Verfassung. Festschrift für Friedhelm Hufen zum 70. Geburtstag. C.H.Beck 2015, 313-321.
  • Möglichkeiten und Grenzen einer szientistisch verfassten Politikwissenschaft. Überlegungen eines desillusionierten Empirikers. In: Alexander Gallus (Hrsg.): Politikwissenschaftliche Passagen. Deutsche Streifzüge zur Erkundung eines Faches. Baden-Baden 2016, Seite 279-287.
  • Wer durfte NSDAP-Mitglied werden und wer musste draußen bleiben? In: Falter. Jürgen W. (Hrsg.): Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 1919-1945. Frankfurt/ New York 2016, 15-39.
  • Spezifische Erklärungsmodelle und Motive der NSDAP-Mitgliedschaft. In: Falter. Jürgen W. (Hrsg.): Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 1919-1945. Frankfurt/ New York 2016, 41-64.
  • Was wissen wir über die NSDAP-Mitglieder? Ein Blick auf den Forschungsstand. In: Falter. Jürgen W. (Hrsg.): Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 1919-1945. Frankfurt/ New York 2016, 89-120.
  • Wie viele NSDAP-Mitglieder gab es überhaupt und wie viele davon waren überzeugte Nationalsozialisten? In: Falter. Jürgen W. (Hrsg.): Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 1919-1945. Frankfurt/ New York 2016, 177-194. (gemeinsam mit Kristine Khachatryan)
  • Die Keimzelle des Nationalsozialismus: Die Mitglieder der Münchener Ortsgruppe der NSDAP in den Jahren 1919 bis 1921 und 1925 bis 1929.In: Falter. Jürgen W. (Hrsg.): Junge Kämpfer, alte Opportunisten. Die Mitglieder der NSDAP 1919-1945. Frankfurt/ New York 2016, 381-396. (gemeinsam mit Axel Böhm)
  • Behaviorismus, Behavioralismus. In: Görres-Gesellschaft (Hrsg.): Staatslexikon. Recht – Wirtschaft – Gesellschaft. Erster Band. Freiburg u.a. 2017, 598-602.