FAQ – Trinationaler Master in European Studies

Fallen Studiengebühren an?
Nein. Der Studiengang ist an allen drei Partneruniversitäten dauerhaft gebührenfrei.

 

Fallen Sozialbeiträge an?
Nach Maßgabe des Hochschulgesetzes von RLP zahlen Studierende (nur) an ihrer jeweiligen Heimatuniversität einen Sozialbeitrag. Wer sich in Mainz in den Europa-Master einschreibt, zahlt also in Mainz (durchgehend) den Sozialbeitrag. Für die Semester, in denen Sie in Opole bzw. in Dijon studieren, werden Ihnen jedoch auf Antrag die Kosten für das Semesterticket, die im Sozialbeitrag enthalten sind, vom AStA erstattet. Wir sorgen dafür, dass Sie das Antragsformular dafür rechtzeitig erhalten.

 

Wie erfolgt die Einschreibung?
Studierende, die in Mainz zum Europa-Master zugelassen wurden, schreiben sich zum 1. Semester in Mainz und zugleich auch an der Uniwersytet Opolski ein und bleiben in Mainz und Opole während der gesamten Studienzeit eingeschrieben (ein Semesterbeitrag wird in Opole nicht erhoben). Zum 3. Semester schreiben sie sich zudem auch an der Université de Bourgogne in Dijon ein (die Einschreibung in Dijon erfolgt für das ganze Studienjahr).

 

Welche Sprachen muss ich wie gut beherrschen?
Unterrichtssprache in Opole für den Europa-Master ist Englisch; Teilnehmer, die hinreichend gut Polnisch können, können die Veranstaltungen aber auch in polnischer Sprache belegen, sofern sie angeboten werden. Unterrichtssprache in Mainz ist grundsätzlich Deutsch; für Teilnehmer ohne hinreichende Deutschkenntnisse wird das Lehrprogramm jedoch auch auf Englisch angeboten. Unterrichtssprache in Dijon ist Französisch.

Da Sprachkenntnisse auf Niveau B2 erforderlich sind für die Aufnahme des Studiums in einer Fremdsprache, sind bei der Vorprüfung der Zulassungsfähigkeit für den Europa-Master Englischkenntnisse mindestens auf Niveau B2 und Französischkenntnisse mindestens auf Niveau B1 nachzuweisen. Bis zum Beginn des 3. Semesters muss auch in Französisch mindestens Niveau B2 erreicht werden; zum Ende des 2. Semesters wird in Mainz Gelegenheit zum Erwerb eines entsprechenden Zertifikats gegeben. Wer vor Beginn des Semesters in Dijon keine hinreichenden Sprachkenntnisse nachweisen kann, muss dort eine Sprachprüfung absolvieren; nur wer diese besteht, wird in Dijon ins 3. Semester zugelassen.

Polnisch- und Deutschkenntnisse werden für den Europa-Master nicht vorausgesetzt.

An allen Studienorten werden ausländischen Studierenden in den Wochen vor Semesterbeginn jeweils 2-3-wöchige Intensivsprachkurse kostenlos angeboten. Für Teilnehmer ohne Polnischkenntnisse wird die Teilnahme an diesen Sprachkursen in Opole vor dem 1. Semester besonders dringend empfohlen.

 

Muss ich mich selbst um Unterkunft kümmern?
In Opole und Dijon werden Teilnehmern des Europa-Master Wohnheimplätze garantiert; in Mainz ist bei rechtzeitiger Bewerbung ein Wohnheimplatz sehr wahrscheinlich (eine Garantie kann in Mainz nicht gegeben werden). Auch hinsichtlich der Unterbringung werden die örtlichen Mitarbeiter des Europa-Master Sie aktiv unterstützen.

 

Gibt es eine finanzielle Förderung?
Mainzer Teilnehmer des Europa-Master erhalten für die Auslandssemester in Opole und Dijon eine nennenswerte monatliche finanzielle Unterstützung der DFH (genaueres dazu voraussichtlich im April). Falls Sie das Praktikum im Ausland absolvieren, ist auch dafür eine Unterstützung möglich.

Und falls Sie bisher noch kein Stipendium über das Erasmus-Programm in Anspruch genommen haben, können Sie für die beiden Auslandssemester auch Erasmus-Förderung erhalten.