Informationen für Mainzer Erasmus-Studierende (outgoings)

 

Studienplätze an unseren Partneruniversitäten

Die Partneruniversitäten des Instituts für Politikwissenschaft:

  • Belgien:
    Brüssel: Université Libre de Bruxelles (2 Studierende – BA und MA – für je ein Semester)
  • Gent: Universiteit Gent (2 Studierende – BA und MA – für je zwei Semester; englisches Kursangebot)
  • Dänemark:
  • Roskilde: Roskilde Universitet (2 Studierende – BA und MA – für je zwei Semester: englisches Kursangebot)
  • Frankreich:
    Strasbourg, Institut d'Etudes Politiques de Strasbourg (2 Studierende für je zwei Semester, nicht für MA-Studierende)
  • Italien:
    Mailand, Università degli Studi di Milano (1 Studierende/r – BA und MA – für ein Semester)
    Siena, Università degli studi di Siena (1 Studierende/r – BA und MA – für zwei Semester)
  • Kroatien:
    Zagreb, Sveučilište u Zagrebu (2 Studierende – BA und MA – für je zwei Semester; englisches Kursangebot)
  • Lettland:
    Riga, Latvijas Universitate (2 Studierende – BA und MA – für je ein Semester; englisches Kursangebot)
    Riga, Latvian Academy of Culture (2 Studierende für je ein Semester, nicht für       MA) (englisches Kursangebot)
  • Norwegen:
    Kristiansand, Agder University College (2 Studierende – BA und MA – für je zwei Semester; englisches Kursangebot)
    Tromsø, Universitet i Tromsø (2 Studierende für je zwei Semester, nicht für MA; englisches Kursangebot)
  • Polen:
    Breslau, Uniwersytet Wroclawski (1 Studierende/r für zwei Semester, nicht für MA; englisches Kursangebot)
    Oppeln, Uniwersytet Opolski (2 Studierende – BA und MA – für je ein Semester; englisches Kursangebot)
    Warschau, Uniwersytet Warszawski (1 Studierende/r – BA und MA – für zwei Semester; englisches Kursangebot)
  • Rumänien:
    Temeswar, Universitatea de Vest din Timisoara (2 Studierende – BA und MA – für ein Semester; englisches u. deutsches Kursangebot)
  • Schweden:
    Umeå, Universitet Umeå (2 Studierende – BA und MA – für je zwei Semester; englisches Kursangebot)
  • Schweiz:
    Genf, Université de Genève (2 Studierende – BA und MA – für je zwei Semester)
  • Spanien:
    Granada, Universidad de Granada (2 Studierende – BA und MA – für je ein Semester)
    Madrid, Universidad Complutense (2 Studierende für je zwei Semester, nicht für MA-Studierende)
    Valencia, Universitat de Valencia (2 Studierende für je zwei Semester, nicht für MA-Studierende)
  • Tschechien:
    Prag, University of Economics (2 Studierende – nur MA! – für je ein Semester; englisches Kursangebot)
  • Türkei:
    Ankara, Middle East Technical University (2 Studierende – BA und MA – für je zwei Semester; englisches Kursangebot)
    Istanbul, Marmara Üniversitesi  (2 Studierende für je zwei Semester, nicht für MA; englisches Kursangebot)
  • UK:
    Cardiff (Wales), Cardiff University (2 Studierende für je zwei Semester, nicht für MA)
    Dumfries (Schottland), Dumfries Campus of the University of Glasgow (1 Studierende/r für ein Semester, nicht für MA-Studierende)                                                         
    Lincoln (England), University of Lincoln (2 Studierende – BA und MA – für je zwei Semester)
    Salford (England), University of Salford  (1 Studierende/r – BA und MA – für ein Semester

    Bitte beachten Sie:

    Bevor Sie beschließen, dass eine Universität für Sie wegen der Landessprache nicht in Betracht kommt: Sehen Sie sich bitte das Lehrangebot an. Die meisten dieser Universitäten bieten nämlich eine große Auswahl interessanter Kurse in englischer Sprache. Sie müssen zwar Grundkenntnisse der Landessprache vorab erwerben (mindestens Niveau A1, besser noch A2), Ihr Studium können Sie aber in einer Ihnen bereits vertrauten Sprache betreiben.

    Der Aufenthalt hat somit zwei erfreuliche Nebeneffekte: Sie intensivieren Ihre Englischkenntnisse und erwerben zwangsläufig auch Kenntnisse der Landessprache, was in einem erweiterten Europa nur von Vorteil sein kann!

    Die Informationsveranstaltung zur Vergabe von Erasmus-Stipendien für das akademische Jahr 2018/19, zu der alle Studierende der Politikwissenschaft (BA Kern- und Beifach, BEd, MA, MEd) herzlich eingeladen sind, findet am Freitag, den 15. Dezember 2017 um 14 Uhr s.t. im Philosophicum, P 13,  statt. Bewerbungsschluss ist der 12. Januar 2018.

    Informationen zur Bewerbung

    Die Bewerbungsfrist für das akademische Jahr 2018/19 endet am 12. Januar 2018.

    Bewerbungen sind schriftlich zu richten an:

    Dr. Annette Schmitt
    Erasmus-Programmbeauftragte Politikwissenschaft
    Institut für Politikwissenschaft
    Johannes Gutenberg-Universität
    55099 Mainz

    Ihre Unterlagen sollten bestehen aus:
    • einem Anschreiben mit Ihren Kontaktdaten (aktuelle postalische Adresse, E-Mail-Adresse);
    • einem aussagekräftigen Bewerbungsschreiben (Angabe von akademischen/beruflichen Gründen für Auslandsaufenthalt und Wahl der Universität; erfüllen Sie die Voraussetzungen, um im Ausland studieren zu können?Sprachkenntnisse!);
    • einem akademischen Lebenslauf (Leistungsnachweis, der vom Prüfungsamt ausgestellt wird, sowie Auflistung aller laufenden bzw. besuchten Veranstaltungen sowie der Modulprüfungen, die bereits abgelegt wurden, aber im Leistungsnachweis noch nicht verzeichnet sind.)
    • und einem allgemeinen Lebenslauf in tabellarischer Form.

     

    Auswahlkriterien:
    1. Motivation? Warum wollen Sie im Ausland studieren? Bringen Sie die Voraussetzungen mit, um das erfolgreich zu tun?
    2. Engagement? Was machen Sie, wenn Sie nicht gerade studieren?
    3. Fachliche Qualifikation: Studieren Sie zügig und erfolgreich?

    Bitte beachten Sie, dass wir Stipendien in der Regel nur für das Wintersemester oder das gesamte akademische Jahr vergeben, da die meisten unserer Partner ihr "Sommersemester" bereits im Februar beginnen (so dass Sie Anfang Februar dort sein müssten und hier das Wintersemester nicht beenden könnten), dafür bereits Anfang Juni in die wohlverdiente Sommerfrische gehen (unser Sommersemester hat aber derweil längst angefangen, so dass Sie auch hier nicht mehr "einsteigen" könnten).

    Anerkennung

    Voraussetzung für die Anerkennung ist, dass zwischen der anzuerkennenden Studien- oder Prüfungsleistung aus dem Ausland und dem, wofür anerkannt wird, kein "wesentlicher Unterschied" besteht, und zwar v.a.  im Hinblick auf das Niveau (Einführungskurse können nicht für Aufbau- oder Masterseminare anerkannt werden), die Lernziele (die Prüfungsform muss gewahrt bleiben, d. h. Klausuren können nicht für Hausarbeiten anerkannt werden) und das Profil (durch die Anerkennung dürfen Sie nicht daran gehindert werden, Qualifikationen zu erwerben, die Sie für die erfolgreiche Fortsetzung Ihres Studiums benötigen).  Im Vorfeld des Auslandsaufenthalts besprechen wir, welche konkreten Studien- und Prüfungsleistungen anerkennungsfähig ist; das Ergebnis dieses Gesprächs wird im "Learning Agreement" festgehalten. Nach Ihrer Rückkehr kommen Sie mit dem Transcript of Records der Partneruniversität, Unterlagen zu den Veranstaltungen, die Sie besucht haben, und ggfs. mit Kopien der anzuerkennenden Modulprüfung(en) zur Anerkennung in meine Sprechstunde.


    • Erasmus-Sprechstunde

      Dr. Annette Schmitt

      • während der Vorlesungszeit: Dienstag 10-11.30 Uhr im Georg Forster Gebäude, 04-439
        (Bitte anmelden - Liste hängt neben der Bürotür)
      • während der vorlesungsfreien Zeit: Dienstag 10-11 Uhr
        (Bitte anmelden - Liste hängt neben der Bürotür; Urlaubszeiten beachten!)

       

      Tel.: 39 21021;
      e-mail: schmitt@politik.uni-mainz.de