Aktuelles

Mainzer Politikwissenschaft mit guten und sehr guten Bewertungen im aktuellen CHE Hochschulranking

Im neuen CHE Hochschulranking, dem umfassendsten und detailliertesten Ranking im deutschsprachigen Raum, hat das Institut für Politikwissenschaft mit seinen Studiengängen teilweise hervorragende Bewertungen erzielt.

 

Bei den Indikatoren „internationale Ausrichtung der Masterstudiengänge“, „Bezug zur Berufspraxis“, der „Studieneingangsphase“ und dem „Erreichen von Studienabschlüssen in angemessener Zeit“, der Bewertung der „IT-Infrastruktur“ und der „Räume“ wurden Plätze in der Gruppe der Besten erreicht.

 

Kein anderes Fach der Johannes Gutenberg-Universität, das im aktuellen Ranking berücksichtigt wurde, konnte sich im Bereich Studium und Lehre so häufig in der Spitzengruppe positionieren wie die Politikwissenschaft. Siehe hierzu auch die Pressemitteilung der Universität.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Israelkonferenz Frühjahr 2015

Internationale Israel-Konferenz (27. – 30.04.2015):

Rapprochement, Change, Perception and Shaping the Future: 50 Years of German-Israeli and Israeli-German Diplomatic Relations - Schirmherrschaft: Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

Zum Programm der Konferenz hier.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Ankündigung Institutskolloquien im SoSe 15

Das Institut für Politikwissenschaft lädt ein zu folgenden Kolloquien:

Mi. 20.05.15, 18:00
Kolloquium mit Prof. Richard Johnston (UBC Vancouver),
Titel: "Empirics for the Activation of Fundamentals in Election Campaigns: Cross-National Evidence from the US, Canada, and Germany", Raum GFG 01-611

Mi. 03.06.15, 18:00
Prof. Christopher Parker, Ph.D. (University of Washington),
Identifying the Roots of Reactionary Conservatism and the Consequences for Europe.“, Raum GFG 01-611

Mi. 10.06.15, 18:00
Kolloquium mit Prof. Lenka Bustikova (Arizona State University),
Titel "Policy Hostility, Group Hostility and Voting for the Radical Right:  Micro-Level Evidence from Slovakia", Raum GFG 01-611

Mi. 24.06.15, 18:00
Kolloquium mit Prof. Markus Freitag (Universität Bern),
Titel „Direct Democracy and Institutional Trust: Relationships and Differences across Personality Traits”, Raum GFG 01-611

Di. 30.06.15, 18:00
Kolloquium mit Prof. Peter Sutch (University of Cardiff),
Titel "The Global Commons and International Justice", Raum GFG 02-521

Mi. 15.07.15, 18:00
Kolloquium mit Prof. Geoffrey Underhill (Universität Amsterdam),
Titel "Theory of Optimum Financial Areas: Retooling the Debate on the Governance of Global Finance", Raum PhilFak P 105

 

Auch Studierende sind zu allen Veranstaltungen wie immer herzlich willkommen!

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Fritz Thyssen-Stiftung fördert Forschungsprojekt zur Unterhauswahl 2015

Am 7. Mai 2015 wird in Großbritannien ein neues Parlament gewählt. Eine wichtige Rolle werden dabei neben der Parteizugehörigkeit auch die Persönlichkeit und der biographische Hintergrund der Kandidaten spielen. Eine zunehmend wichtige Eigenschaft der Kandidaten ist die objektive geographische Distanz zwischen dem Wohnort des Wählers und dem der Kandidaten.In zwei früheren Studien zur britischen Unterhauswahl 2010 und zur englischen Kommunalwahl 2013 (Arzheimer/Evans 2012, 2014) konnten wir zeigen, dass diese selbst dann einen substantiellen Effekt hat, wenn die Parteineigung der Wähler und der Amtsbonus des Kandidaten kontrolliert werden.

Gerade eben hat uns die Nachricht erreicht, dass die Fritz Thyssen-Stiftung ein neues Projekt zur Unterhauswahl 2015 fördern wird. Dank dieser großzügigen Unterstützung, für die wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken, können wir nur in Zusammenarbeit mit einer zweiten Forschergruppe (Campbell/Cowley) bei der Unterhauswahl im Mai 2015 unsere Ergebnisse mit einer Stichprobe von 11.000 Befragten unter veränderten Kontextbedingungen (Aufstieg von UKIP) replizieren.

Logo Fritz Thyssen Stiftung

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Neue Publikation

Hans-Jürgen Bieling, Peter Massing, Kerstin Pohl, Stefan Schieren und Johannes Varwick (Hrsg.): Kursbuch Politikwissenschaft. Einführung – Orientierung – Trends, Schwalbach/Ts., 2014.

Kursbuch Politikwissenschaft

Dieser Band bietet Lehrenden und Lernenden in Schule, Hochschule und außerschulischer Bildung eine differenzierte, verständliche und kompakte Einführung in die Politikwissenschaft. 13 renommierte Autorinnen und Autoren geben einen Überblick über zentrale Themen, Fragestellungen und Methoden der wichtigsten Teilgebiete des Faches. Dabei werden Veränderungen, Themenkonjunkturen, Kontinuitäten und Brüche herausgearbeitet und es entsteht ein aktueller Entwicklungsbericht und eine Standortbestimmung der Politikwissenschaft.

Der Band enthält unter anderem Beiträge von Thorsten Faas, Kerstin Pohl und Sven Vollnhals von der Universität Mainz.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Ein Studium, drei Länder

Der Bericht über Trinationale Master-Programme erschien am 12.07.2014 in DIE RHEINPFALZ (Frankenthaler Zeitung). 

Hier geht´s zum Artikel.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

PVS-Sonderheft 2015: “Politische Psychologie” – Autorentagung in Mainz

Drei Tage lang war Mainz in der vergangenen Woche die Hauptstadt der Politischen Psychologie.

In Vorbereitung des PVS-Sonderhefts 2015, das sich genau diesem Themenfeld widmet und von Cornelia Frank, Harald Schoen und Thorsten Faas herausgegeben wird, wurden im Rahmen einer Autorentagung über 20 Papiere präsentiert und diskutiert.
Herzlichen Dank an alle, die daran mitgewirkt haben – und vor allem auch die Fritz Thyssen Stiftung, die Freunde der Universität Mainz sowie die DVPW, die mit ihrer Unterstützung die Tagung möglich gemacht haben!

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Neues Angebot zur bilingualen Zusatzausbildung auf Englisch im BEd und MEd Sozialkunde

Studierende der Politikwissenschaft/Sozialkunde haben bisher an den bilingualen Fachdidaktikkursen in Geschichte teilgenommen. Ab dem Wintersemester 2014/2015 gibt es nun ein eigenes Angebot des Instituts für Politikwissenschaft und wir können pro Semester ein fachdidaktisches Seminar für den bilingualen Unterricht in Sozialkunde anbieten. Die Anmeldung ist ab dem 20. Oktober 2014 über Jogustine möglich. Studierende, die den ersten bilingualen Fachdidaktikkurs in Geschichte absolviert haben, können wählen, ob sie den zweiten Kurs in Geschichte oder Sozialkunde belegen. Für alle Studierende des Fachs Sozialkunde, die jetzt neu in die bilinguale Zusatzausbildung einsteigen, sind die Kurse am Institut für Politikwissenschaft zu belegen. Weitere Informationen zur bilingualen Zusatzausbildung finden Sie hier.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles